Projekte undAktivitäten

Mehr als nur Unterricht

Neben dem normalen Unterricht sind Schüler und Lehrer unserer Schule auch an verschiedenen Projekte beteiligt.

Kooperation mit dem Technisch –Gewerblichen und Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrum (TGSBBZ ) Saarlouis

Seit dem Schuljahr 2015/2016 arbeitet die Anne-Frank-Schule im Bereich Arbeitslehre - Holz mit dem gegenüberliegenden TGSBBZ zusammen. Unter Leitung von Herrn Biewer und Frau Trautmann stellen dort 10 Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 - 16 Jahren Werkstücke aus Holz her. Das Gemeinschaftsprojekt wurde seit Beginn an sehr gut angenommen und ist mittlerweile schon ein Selbstläufer geworden. Dies zeigt sich vor allem an den sehr schönen Resultaten der bis dato hergestellten Werkstücke.

Projektleitung: Frau Trautmann, Herr Biewer und Frau Anja Sprengel

Schulsanitätsdienst

Unter dem Motto "Schüler helfen Schülern" hat die Anne-Frank-Schule im vergangenen Schuljahr in Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz den Schulsanitätsdienst eingerichtet.

In diesem Schuljahr haben 14 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 8 an einem "Erste Hilfe Kurs mit Selbstschutzthemen" teilgenommen und haben sich zur Mitarbeit im Schulsanitätsdienst bereit erklärt. Die Schulsanitäter treffen sich jeden Donnerstag in einer AG, um mit der Kooperationslehrerin Frau Linn verschiedene Bereiche der Ersten Hilfe wie Verbände, Umgang mit Verletzungen zu üben und machen sich so fit für Hilfeleistungen. In den Pausen übernehmen immer 2-3 Schulsanitäter den Dienst und sind bereit, Hilfe zu leisten.

Ab Dezember erhalten wir noch Verstärkung von 2 Zehntklässlerinnen, die nach ihrem Erste Hilfe Kurs in unseren Dienstplan aufgenommen werden können.

Projektleitung: Frau Birgit Linn

Sinus und PIKAS

Unsere Schule ist Teilnehmer des bundesweiten  Programms SINUS an Grundschulen, dass seit dem Schuljahr 2014/15  an das Projekt PIKAS gekoppelt ist.

SINUS steht für Steigerung der Effizienz des mathematisch- naturwissenschaftlichen Unterrichts.

PIKAS steht für prozess- und inhaltsbezogene Kompetenzen (PIK) und Anregung von fachbezogener Schulentwicklung (AS).

Das SINUS- Programm richtet sich an das gesamte Kollegium einer Schule und will die Zusammenarbeit der Lehrkräfte fördern. Gemeinsam lässt sich besser planen und verändern.

Empirische Studien (u.a. TIMS-Studie) zeigen, dass im Mathematik- und naturwissenschaftlichen Unterricht ein Veränderungsbedarf besteht. Mit SINUS an Grundschulen wurde ein Programm gestartet, das Lehrkräften hilft, solche Herausforderungen zu meistern. So soll Unterricht stärker individualisiert und an Kompetenzen orientiert gestaltet werden.

Unsere Schule legt ihren Schwerpunkt auf den mathematischen Bereich. Zur Umsetzung eines handlungsorientierten und individualisierten Unterrichts wurde ein "Sinus- Raum" als mathematische Werkstatt eingerichtet. Hier können die Schüler kompetenzorientierte Lernerfahrungen sammeln.

Die Kooperation mit PIKAS beschäftigt  nun auch mit der prozessbezogenen Seite der Mathematik. Von Bedeutung sind das "Wie" und "Warum", nicht nur das "Was".

PIKAS verfolgt einen ganzheitlichen und nachhaltigen Ansatz und unterstützt auch die Schulleitungen, die ihre Schule weiterentwickeln wollen. Gemeinsam soll die Qualität des Mathematik- und naturwissenschaftlichen Unterrichts verbessert werden.

Projektleiterin: Frau Silja Albert und Frau Birgit Linn