FörderschuleLernen

von der Unterstufe bis zum Hauptschulabschluss

Schulhunde in unserer Schulgemeinschaft

„Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig seine Fehler zu besitzen!“

Sam
mit Frau Weisgerber im Einsatz
seit Januar 2018
Shiva
mit Frau Balz im Einsatz
seit April 2019
Sam1.0.jpg#asset:1107Shiva-Portraet-2.jpg#asset:1108
Rasse: Labrador-Mischling
Rasse: Yorkshire-Mischling
Geburtsjahr: 2013
Geburtsjahr 2013
Hobby: Fressen
Hobby: Rennen
Lieblingsleckerli:
alles, was einem vor die Schnauze kommt
Lieblingsleckerli:
Chickensticks
Eigenschaften:
verkuschelt, freundlich, verspielt, frech, interessiert, entspannt, verfressen, sensibel
Eigenschaften:
kinderlieb, verschmust, verfressen, sensibel, vorwitzig, verspielt
Einsatzgebiete:
Klassenunterricht in verschiedenen Klassen, Schulhunde-AG
Einsatzgebiete:
Klasse 6.1,
Klassenprojekt auf Anfrage

Voraussetzung zum Schulbegleithundeteam

Was benötigt es, um als Schulbegleithundeteam in der Schule zu arbeiten? Grundsätzlich sollte der Hundein „geeigneter“ Hund sein:

  • menschenorientiertes Wesen, gut sozialisiert
  • aggressionsfrei
  • belastbar, entspannt, freundlich und freudig

Mögliche Schulhunde werden daher zunächst einem Eignungstest unterzogen.

Es folgt eine 5-monatige Ausbildung mit folgenden Ausbildungsschwerpunkten:

  • Hygienebestimmungen
  • Rechtliche Grundlagen zum Thema Schulhund
  • Clickertraining
  • die Anatomie des Hundes
  • Stressmanagement beim Hund
  • Erste Hilfe am Hund
  • Zoonosen
  • Praktisches Arbeiten mit Kindern und Senioren
  • AD(H)S und Autismus unter dem Aspekt Schulhund

Abgeschlossen ist die Ausbildung mit einer theoretischen und praktischen Abschlussprüfung. Außerdem wird die Einsatzqualität der Schulhunde alle 18 Monate überprüft.


Aufgabenfeld der Schulhunde

Unsere Schulhunde werden in der Schulgemeinschaft eingesetzt, um eine positive Lernatmosphäre zu schaffen. Die Hunde sind dabei mehr als nur einfache Begleiter der Hundeführerinnen Frau Weisgerber und Frau Balz. Sie dienen als Verstärker, Sportassistent, Seelentröster, Anschauungsobjekt im Unterricht, Türöffner für Beziehungsarbeit und helfen den Schülerinnen und Schülern ihre Selbstwirksamkeit zu erkunden. Sam und Shiva motivieren die Schülerinnen und Schüler im Unterricht und verbreiten immer gute Laune!

Sie sorgen für:

  • Entspannung bei Unruhe oder in angespannten Situationen
  • Eine positive Beziehungsgestaltung im Klassenverband
  • Motivation beim Lernen
  • Gegenseitige Achtung und Übernahme von Verantwortung
  • Empathie und Rücksichtnahme gegenüber anderen Lebewesen
  • Gute Laune und Spaß